Logo Kampagne wir fairsichern die Gesellschaft

Geschichte des Vereins WOHNPLATTFORM

APRIL 2017: Generalversammlung

Bilder von der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Generalversammlung der Wohnplattform 2017

Am 4. April 2017 endete für den Verein Wohnplattform eine Ära: Gründervater der ersten Stunde und Vereinsobmann Mag. Adalbert Eisenriegler zog sich in den (mehr als) wohlverdienten Ruhestand zurück.

1984 gründete eine Gruppe engagierter SozialarbeiterInnen die Wohnplattform. Adalbert Eisenriegler als damaliger Leiter der Bewährungshilfe (jetzt: NeuStart) beauftragte den damals frischgebackenen Juristen und sehr engagierten Zivildiener Dr. Josef Stockinger (heute: Generaldirektor der OÖ Versicherung) mit der vereinsrechtlichen Gründung der Wohnplattform.

Dr. Stockinger, der als Überraschungsgast zur Verabschiedung erschien, verwies in seinen Dankesworten auf mehrere Ankedoten aus der Gründerzeit und wies auf die extrem positive und innovative Entwicklung der Wohnplattform in den letzten 30 Jahren hin.

Getreu dem Motto "Wohnen ist ein Grundbedürfnis - es nicht zu befriedigen, bedeutet den Ausschluss aus der gesellschaftlichen Teilhabe", überreichte der Geschäftsführer der Wohnplattform Hubert Mittermayr, dem langjährigen Obmann zum Abschied einen symbolischen "Integrationsschlüssel".

Adalbert Eisenriegler bedankte sich in seiner Abschiedsrede für die gelungene Überraschung, gratulierte den MitarbeiterInnen der Wohnplattform für ihr Engagement und ihre kreativen Ideen und wünschte seinem Nachfolger, Lukas Schmid (Geschäftsführer NeuStart) den gleichen Rückhalt, den er erhalten hat.

APRIL 2017: PODIUMSDISKUSSION nach Generalversammlung

Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017 Bilder von der Podiumsgespräch nach der Generalversammlung der Wohnplattform 2017

Im Anschluss an ihre Generalversammlung am 04.April 2017 lud die Wohnplattform zu einem Podiumsgespräch mit Fr. Dr.in Sonja Toifl-Campregher von der Mietervereinigung OÖ und Hr. Mag. Wolfgang Modera (bis 2016 Leiter der Abt. Wohnbauförderung Land OÖ), aktuell Vorstand der Giwog.

Moderiert wurde das Gespräch zum Thema "Wohnen für sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen" vom Leiter des Sozialzentrums Mosaik, Hr. Mag. Stefan Hindinger.

Die Themenbereiche waren breit gestreut und deckten viele unterschiedliche Facetten, wie zum Beispiel den Zugang bzw. den Kriterien bei der Vergabe der Wohnbeihilfe, Leerstände in bestimmten Regionen und den Zugang zu gemeinnützigen Wohnbau, ab.

Einig war man sich über eine notwendige Lösung zur Wohnversorgung von asylberchtigten Personen, da es nicht Ziel sein kann Menschen ohne Wohnraum auf der Straße leben und die Kriminalität abrutschen zu lassen.

Den Rückmeldungen der BesucherInnen zufolge war das Gespräch sehr informativ, spannend und in manchen Fällen auch ernüchternd - auf jeden Fall war es höchst interessant.

APRIL 2017: Verabschiedung Mag. Adalbert Eisenriegler

Verabschiedung des alten Obmanns Adalbert Eisenriegler Verabschiedung des alten Obmanns Adalbert Eisenriegler Verabschiedung des alten Obmanns Adalbert Eisenriegler Verabschiedung des alten Obmanns Adalbert Eisenriegler Verabschiedung des alten Obmanns Adalbert Eisenriegler Verabschiedung des alten Obmanns Adalbert Eisenriegler Verabschiedung des alten Obmanns Adalbert Eisenriegler Verabschiedung des alten Obmanns Adalbert Eisenriegler Verabschiedung des alten Obmanns Adalbert Eisenriegler

Am 4. April 2017 endete für den Verein Wohnplattform eine Ära: Gründervater der ersten Stunde und Vereinsobmann Mag. Adalbert Eisenriegler zog sich in den (mehr als) wohlverdienten Ruhestand zurück.

1984 gründete eine Gruppe engagierter SozialarbeiterInnen die Wohnplattform. Adalbert Eisenriegler als damaliger Leiter der Bewährungshilfe (jetzt: NeuStart) beauftragte den damals frischgebackenen Juristen und sehr engagierten Zivildiener Dr. Josef Stockinger (heute: Generaldirektor der OÖ Versicherung) mit der vereinsrechtlichen Gründung der Wohnplattform.

Dr. Stockinger, der als Überraschungsgast zur Verabschiedung erschien, verwies in seinen Dankesworten auf mehrere Ankedoten aus der Gründerzeit und wies auf die extrem positive und innovative Entwicklung der Wohnplattform in den letzten 30 Jahren hin.

Getreu dem Motto "Wohnen ist ein Grundbedürfnis - es nicht zu befriedigen, bedeutet den Ausschluss aus der gesellschaftlichen Teilhabe", überreichte der Geschäftsführer der Wohnplattform Hubert Mittermayr, dem langjährigen Obmann zum Abschied einen symbolischen "Integrationsschlüssel".

Adalbert Eisenriegler bedankte sich in seiner Abschiedsrede für die gelungene Überraschung, gratulierte den MitarbeiterInnen der Wohnplattform für ihr Engagement und ihre kreativen Ideen und wünschte seinem Nachfolger, Lukas Schmid (Geschäftsführer NeuStart) den gleichen Rückhalt, den er erhalten hat.

DEZEMBER 2016: Wohnplattform-Punsch

Auch 2016 ein voller Erfolg! Sehr gut besucht und exzellente Stimmung beim Wohnplattform-Punsch 2016.

Punsch 2016

DANKE an alle für das Vorbeischauen und die interessanten Gespräche. Wie jedes Jahr, danke an Martina Hofer für den Punsch und auch heuer wieder Danke an Caroline Thürridl für die vegetarische Verköstigung.

Hier ein paar Bilder zum Einfangen der Stimmung:

Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016 Bilder vom Wohnplattform Punsch 2016

2016 - zusammen.leben.freistadt

Auf Initiative der Stadt Freistadt wurde mit 1. April 2016 das Projekt "zusammen.leben.freistadt" gestartet. Ermöglicht wurde das Projekt durch die Unterstützung von sechs Wohnbauträgern (OÖ Wohnbau, Neue Heimat, WSG, Lebensräume, Lawog und EBS) sowie der Integrationsstelle des Landes OÖ.

2015 - MüVi - Das Müllvideo

Im Projekt "Ansfelden Miteinander" stand das gesamte Jahr 2015 im Zeichen von "Müll". Im Auftrag der Stadtgemeinder, der mitwirkenden Bauvereinigungen (Lawog, Lebensräume, Giwog, Neue Heimat, WAG, WSG) und der Integrationsstelle OÖ stellten unsere ProjektmitarbeiterInnen einen Film zum Thema "Müll" her.

Der gesamte Film gruppiert sich um vier Kernteile, welche völlig ohne Sprache auskommen(!) und den richtigen Umgang mit vier Grundtypen von Müll erklären:
  • Verschmutzung von Spielplätzen
  • Mülltrennung
  • Sperrmüll
  • Altstoffsammelzentrum (ASZ)
Enstanden ist der Film unter Mitwirkungen und in Kooperation mit vielen Vereinen, Institutionen und Bewohnerinnen und Bewohnern vor Ort in Haid/Ansfelden.



Die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen haben rund 200 Stunden in den Film investiert, haben als SchauspielerInnen mitgewirkt, Drehbuchideen eingebracht, die Kamera/das Licht/den Ton übernommen, Drehorte gesucht, Termine vereinbart, SchauspielerInnen gesucht, beim Entwurf der Szenen mitgeholfen und und und.

An dieser Stelle nochmals ein sehr herzliches DANKE an alle Beteiligten!

Die freiwilligen MitarbeiterInnen haben in Summe rund 180 Stunden an Arbeit in den Film investiert.
Danke an CreativeTurtle, welche den Filmschnitt und die Postproduktion übernommen und 260 Stunden daran gearbeitet haben.

Fotos von der Präsentation des Films am 15. September 2015 im Stadtamt Ansfelden gibt es hier zusehen.

Den Film in voller Länge gibt es hier zu sehen:


2015 - ANSFELDEN MITEINANDER als "beispielhaft"

Im dritten Umsetzungsbericht der Integrationsstelle des Landes OÖ wird "Ansfelden Miteinander" als "beispielhaft" bezeichnet.

Auszug aus dem Umsetzungsbericht der IST OÖ Auszug aus dem Umsetzungsbericht der IST OÖ

2015 - Bericht in der WAG-Zeitung

Unser Projekt - und vor allem die Entstehung des "MÜVI - Das Müllvideo" wird in der Zeitung der WAG erwähnt.

Bericht der WAG über Ansfelden Miteinander

2015 - BAWO Fachtagung 2015 - Fotos

Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015 Bilder von der BAWO 2015
Bilder von der BAWO 2015

2014 - 30 Jahre Wohnplattform - Bildungsreise "Zürich"



Die MitarbeiterInnen der Wohnplattform haben sich zur Feier des 30jährigen Bestehens in der Schweiz weitergebildet. Hier ein paar kleine Eindrücke.

Zum Bericht geht es hier.

Bildungsreise nach Zürich 2014 Bildungsreise nach Zürich 2014 Bildungsreise nach Zürich 2014
Bildungsreise nach Zürich 2014 Bildungsreise nach Zürich 2014 Bildungsreise nach Zürich 2014
Bildungsreise nach Zürich 2014 Bildungsreise nach Zürich 2014 Bildungsreise nach Zürich 2014
Bildungsreise nach Zürich 2014 Bildungsreise nach Zürich 2014
Bildungsreise nach Zürich 2014 Bildungsreise nach Zürich 2014

2014 - Büroeröffnung Wels

Die KollegInnen aus Wels haben Anlass zur Freude, denn der Bürostandort in Wels wird verlegt.

Die neue Adresse lautet:
Martin-Luther-Platz 1/2.Stock (Cordatushaus), 4600 Wels.

Hier ein kleiner Eindruck von der Eröffnungsfeier am 28. August 2014:

Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014 Wels Eröffnung 2014

2013

"AgN" verlässt den Projektstatus und wird ein eigenständiger Arbeitsbereich der Wohnplattform. Aus "AgN" heraus kommt es zu einem Auftrag der Gemeinde Ansfelden das Projekt "Ansfelden Miteinander" - ein Projekt zur Gemeinwesenarbeit.

Logo von Ansfelden Miteinander

2012

Beginn des Projektes "AgN - Auf gute Nachbarschaft" mit der Aufgabe der Konfliktregelung im Nachbarschaftsumfeld in Kooperation mit diversen GBVs.

Logo von Auf gute Nachbarschaft

Damit einhergehend gab es auch einen Bericht im WAGTV:


Und auch noch ein zweites Video über die Probleme, die im Zuge des Zusammenlebens enstehen können. Erneut aus dem WAGTV:

2011

Eröffnung eines zweiten Bürostandortes für den Planungsraum Wels in Wels-Stadt.

Logo der Stadt Wels

2010

Aus dem "Lehrgang zur interkulturellen Kompetenz" entwicklt sich die Idee eines Ratgebers, der von der Wohnplattform in Kooperation mit Teilnehmern der "Wohnratgeber für Alle (Fälle)" entwickelt wird.

Wohnratgeber für Alle (Fälle)

2009 - 25 Jahre Wohnplattform

Ja, es sind bereits fünfundzwanzig Jahre, welche die Wohnplattform auf dem Buckel hat. Anlass genug, um ein großes Fest zu feiern und einen (kurzen) Film zu drehen.


Außerdem gab es einen Anerkennungspreis der s-Bausparkasse für das Projekt "Kooperation gewinnt" in Kooperation mit der Arge WieWo

2008

Das Projekt "Stützpunkt IAW (Integration durch Arbeit, Bildung und Wohnen") in Zusammenarbeit mit dem IAB und dem Verein SAUM.

Logo von Stützpunkt IAW

2006

Das Land Oberösterreich führt das "Netzwerk Wohnungssicherung" ein. Gemeinden, Sozialberatungsstellen und Träger der Wohnungslosenhilfe arbeiten zusammen zur Wohnraumsicherung und Delogierungsprävention. Die Wohnplattform wird Koordinationsstelle für die Planungsräume Linz (Linz-Stadt und Linz-Land) und Wels (Wels-Stadt, Wels-Land, Grieskirchen und Eferding).

Aufteilung der Planungsräume Netzwerk Wohnungssicherung

2000

Die Tätigkeiten der Wohnplattform werden regionalisiert und auf Statutar- und Bezirksstädte ausgeweitet.

Logo Stadt Steyr

Logo Stadt Wels

1994

Der Verband der gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV) unterstützt die Wohnplattform. Weitere GBVs stellen Wohnungen zur Verfügung. Die Wohnplattform wird als "1. institutioneller Wohnraumbereitsteller nach MRG" definiert.

Logo des Verbands der gemeinnützigen Bauvereinigungen

1993

Die Stadt Linz beschließt eine dreijährige Finanzierungszusage.

Logo der Stadt Linz

1991 - erste Whg von "gemeinnützigen Wohnbauträgern"

Die GWG vermietet als erster gemeinnütziger Wohnbauträger die erste Wohnung and die Wohnplattform

Logo der GWG Linz

1984 - Gründung

Die Wohnplattform wird gegründet - federführend war der Verein NeuStart. Anfangs nur als "Wohnraumbereitsteller" von Übergangswohnungen für Sozialeinrichtungen tätig. Anmietungen erfolgten bei privaten Vermietern.

Logo Wohnplattform